Internationaler Tag der Menschenrechte & Soroptimistentag


Der Internationale Tag der Menschenrechte und der Internationale Soroptimistentag

ist seit 1950 ein Gedenktag. „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen“. Mit dieser Feststellung beginnt die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“, verabschiedet am 10. Dezember 1948 von der UN-Generalversammlung in Paris. Diese forderte zwei Jahre später dazu auf, den 10. Dezember als „Tag der Menschenrechte“ zu begehen. Seit Jahrzehnten wird an diesem Tag der Verletzungen der Menschenrechte gedacht und soll Abhilfe geschaffen werden. Nicht zufällig ist dieses Datum zum „Internationalen Soroptimisttag“ bestimmt worden. Mit „President`s Appeal“, der Aufforderung der SI-Weltpräsidentin an alle Clubschwestern der Welt, ein von ihr ausgewähltes Projekt an diesem Tag finanziell zu unterstützen, wird Soroptimist International einmal mehr seiner Rolle als NGO gerecht.

Die amtierende Weltpräsidentin Ann Garvie weist in diesem Jahr in ihrem Appell darauf hin, dass 1,4 Milliarden Menschen, 70% davon Mädchen und Frauen, keinen Zugang zur Elektrizität haben. Die Folgen und Konsequenzen mangelnder Elektrizität beschreibt sie eindringlich auf der Homepage von Soroptimist International. Der President’s Appeal 2013 lautet daher: „See Solar, Cook Solar“.

 
www.soroptimistinternational.org/our-projects/december-10-appeal/see-solar-cook-solar
 
Weitere Empfehlung: Homepage des regionalen Informationszentrums der Vereinten Nationen für Westeuropa: www.unric.org/de/menschenrechte/16



Top