GENDER STUDIES SIND UNENTBEHRLICH!

Forderungen des bayerischen Landesfrauenrates aufgelistet

 


Forderungen

Die Vernachlässigung von Genderperspektiven in allen Lebensbereichen wird häufig nicht erkannt, und es gibt zu wenige Gegenmaßnahmen.

Deshalb fordert der Bayerische Landesfrauenrat:

  • -  Gender Studies an Hochschulen und Universitäten zu verankern;

  • -  Genderperspektive als integrativen Bestandteil in allen Fachbereichen zu diskutieren;

  • -  Geschlechterforschung als eigene Disziplin (und damit auch Männerforschung)

    durchzuführen;

  • -  Studiensemester für Frauen an Universitäten und Hochschulen einzuführen;

  • -  die Aufstiegsperspektiven für Frauen an Universitäten und Hochschulen zu verbessern;

  • -  ein Bewusstsein für Studiengänge in MINT-Fächern für Mädchen frühzeitig zu fördern;

  • -  ein Bewusstsein für Studiengänge in Sozialwissenschaften für Jungen zu fördern;

  • -  Mentoringprogramme für Mädchen und Frauen in MINT-Studienfächern;

  • -  Mentoringprogramme für Jungen in sozialwissenschaftlichen Fächern;

  • -  Karriereförderung für Frauen in technischen Berufen (Frauenförderungsprogramme)

    sowie

  • -  Gendergerechtigkeit im Kultur- und Medienbereich.

    In der weiteren Diskussion sollten Gender Studies im Bereich der Pädagogik, Umweltfragen, Ernährung, Medizinproduktentwicklung, Care Arbeit, Sportwissenschaften und Architektur umgesetzt werden.

    München, 2. Dezember 2016

    Hildegund Rüger Präsidentin 



Top