NEUE BROSCHÜRE "EHE UND PARTNERSCHAFT"

Einladung des StMAS zur Vorstellung der neuen Broschüre am 12.05.2017 in München

 


Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wer denkt schon in einer glücklichen Beziehung an Rechts­ fragen? Nichtsdestotrotz können sie – gerade im Bereich des Vermögensrechts – von großer Bedeutung werden.

Wir wünschen jedem Paar das Allerbeste für seine Be­ ziehung. Aber niemand ist vor dem Scheitern gefeit. Mit der Broschüre „Ehe und Partnerschaft rechtlich begleiten“ wollen wir auf die Risiken des seit 2008 geltenden Ehe­ rechts hinweisen.

Das neue Eherecht geht von der wirtschaftlichen Selbst­ verantwortung jedes Ehepartners aus. Das hat im Falle eines Scheiterns der Ehe oder einer Partnerschaft natürlich Folgen für die finanzielle Absicherung gerade von Frauen. In der Konsequenz sind Frauen häufiger von Altersarmut betroffen. Vorherige Aufklärung ist deshalb wichtig. Ein Ehe­ und Partnerschaftsvertrag darf dabei kein Tabu sein. Die Broschüre stellt individuelle Gestaltungsmöglichkeiten vor. Praxisnahe Fallkonstellationen wie z. B. die Zuverdiener­ ehe, die Doppelverdienerehe oder die eingetragene Lebens­ partnerschaft bieten zudem eine erste Orientierung, an welche Regelungen je nach Lebensphase zu denken ist. Und selbst wenn sich ein Scheitern der Ehe abzeichnet, kann ein Vertrag über die Folgen einer Trennung sinnvoll sein.

Die begleitende Kampagne des Bayerischen Landesver­ bandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes „Ich hab ja gesagt!“ wendet sich an alle Frauen, die ihrer Liebe, Bezie­ hung und Bindung einen rechtlich verbindlichen und für sie Sicherheit bietenden Rahmen geben wollen. Dafür wurde die Sympathieträgerin Valentina entwickelt. Sie wirbt über verschiedene Medien dafür, sich mit der Eherechtsbro­ schüre auseinanderzusetzen. Der Frauenbund stärkt damit Frauen auf ihrem – oft wechselvollen – Lebensweg.

Seien Sie bei der Vorstellung der Broschüre mit dabei! Diskutieren Sie mit uns und lassen Sie uns gemeinsam neue Denkanstöße gewinnen!

 

Emilia Müller

Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Dr. Elfriede Schießleder

Vorsitzende des Bayerischen Landesverbandes des KDFB 



Top