KULTURFOND FÜR DIE AUGUST-HORCH-SCHULE

Unterstützung des Sonderpädagogischen Förderzentrums in vielfältiger Form

Kultur ist Leben und Erleben: Musik,Theater,Literatur, Kunst und Tanz sind Herzstücke jeder Gesellschaft. Die Gründung eines neuen Kulturfonds für die August-Horch-Schule soll allen Kindern den Zugang zur kulturellen Vielfalt und Bildung ermöglichen. SI Club Ingolstadt engagiert sich auch auf diesem Wege für Chancengleichheit.

 

In diesem Jahr konnten der Schule durch Spenden und Ehrenamtliches Engagement bereits ein Übungsklavier und eine hochwertige Technische Ausrüstung finanziert werden. Zudem organisierte SI Club Ingolstadt einen #girlsonlyday für die Mädchen der 8.und 9. Klassen.

 

Das Sonderpädagogische Förderzentrum August-Horch-Schule bietet:

  • eine Schulvorbereitende Einrichtung(SVE) für häufig vom Schulbesuch zurückgestellte Kinder mit erhöhtem Förderbedarf in den Bereichen Lernen, Sprache, Wahrnehmung, Motorik und sozial-emotionale Entwicklung.
  • Die DFK für Kinder im Eingangsstufenbereich (Grundschule), die einen besonderen Förderbedarf in einem oder mehreren Bereichen aufweisen und für Kinder, bei denen sich dieser Förderbedarf erst in der Grundschule zeigt und die trotz verschiedener schulischer Maßnahmen und Unterstützung durch die MSD (Mobilen Sonderpädagogischen Dienste) dem Unterricht der Grundschule nicht in sinnvollem und notwendigem Maße folgen können.
  • Die Jahrgangsstufen 3 und 4 besuchen Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Bereichen Lernen, Sprache und Verhalten.
  • Sonderpädagogische Stütz- und Förderklasse (SFK) - Eine Kooperation mit dem Heilpädagogischen Zentrum Haus Miteinander.
    In der Sonderpädagogischen Stütz- und Förderklasse werden Schüler/innen jahrgangsgemischt unterrichtet, die aufgrund von Schwierigkeiten im sozial-emotionalen Bereich eine individuelle sonder- und heilpädagogische Förderung benötigen, die die Möglichkeiten der Grundschule bei weitem übersteigt.

  • Die Jahrgangsstufen 5 und 6 sind zweizügig, wobei die a-Klassen jeden Jahrgangs Ganztagsklassen bilden. Das Ziel ist es, jedes Kind gemäß seiner Ressourcen individuell zu fördern. Die Klassenstärke beträgt daher max. 17 Schüler/innen.
  • Oberstufe (Stufe 7/8/9), Der Unterricht der Mittelstufe basiert auf dem "Rahmen-Lehrplan Lernen". Je nach Leistungsvermögen ist der Unterricht am Mittelschullehrplan orientiert. Den speziellen Stärken und Schwächen der Schüler/innen wird mit einem individualisierten Unterricht begegnet. In einer Klasse werden maximal 17 Schüler/innen unterrichtet.
     In den Jahrgangsstufen 7 bis 9 werden die Schüler/innen in einem eigenen Unterrichtsfach („Berufs- und Lebensorientierung", abgekürzt BLO) auf das Berufsleben vorbereitet.
  • Erfolgreicher Mittelschulabschluss nach Abschlussprüfung
    Seit dem Schuljahr 2014/2015 gibt es den erfolgreichen Abschluss des Bildungsgangs Lernen nach Abschlussprüfung.
     Seit dem Schuljahr 2011/2012 können die SchülerInnen der August-Horch-Schule durch eine Abschlussprüfung auch den Mittelschulabschluss erlangen.

 

 

UNSERE ARBEIT LEBT VON IHRER SPENDE!

Ihre Spende fließt in vollem Umfang in die soziale Projektarbeit von SI Club Ingolstadt.

Unser Verein ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Spenden an den Verein können stuerlich als Sonderausgaben geltend gemacht werden.  

Für jede Spende wird eine Zuwendungsbestätigung ausgestellt.

 

Spendenkonto Freunde von Soroptimist Ingolstadt e.V.“:

Freunde von Soroptimist Ingolstadt e.V.

Kontonummer: 53 2793 86

BLZ: 721 500 00

IBAN: DE94 7215 0000 0053 2793 86

SWIFT-BIC: BYLADEM1ING

 

Kontakt zu „Freunde von Soroptimist Ingolstadt e.V.“

hilfsfond@soroptimist_ingolstadt.de 

 

PräGe: SCHULUNGSPROGRAMM ZUR PRÄVENTION HÄUSLICHER GEWALT UND BEZIEHUNGSGEWALT IN ERSTEN TEENAGERBEZIEHUNGEN

Durch unser vielfältiges Engagement für das Frauenhaus Ingolstadt, konnten wir Einblick in die Strukturen häuslicher Gewalt gewinnen und haben reagiert:


Unter dem Motto FÜR UNSERE JUGEND - GEGEN HÄUSLICHE GEWALT unterstützen wir das Schulungskonzept PräGe an Ingolstädter Schulen zur Prävention von häuslicher Gewalt und Beziehungsgewalt in den ersten Teenagerbeziehungen. Das Schulungskonzept richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene ab Jahrgangsstufe 7. und wird mit unserer ideellen und finanziellen Unterstützung seit 2013 an allen Ingolstädter Schularten angeboten. Es wurden mit der Unterstützung von SI Ingolstadt in den vergangenen vier Schuljahren bereits mehr als 2000 Kinder in Ingolstadt geschult. 

 

Präventionsarbeit wird dringend benötigt, um häusliche Gewalt und ihre Folgen zu reduzieren und den Kreislauf der Gewalt zu durchbrechen.

 

Lesen Sie hier die Details aus dem PräGe -Flyer:

Gefährdet für Gewalt in einer Partnerschaft sind besonders Jugendliche, die in ihrem familiären Umfeld häusliche Gewalt bereits als Kinder miterlebt haben. Unterschiedliche Studien belegen, dass in der Kindheit widerfahrene häusliche Gewalt das Risiko signifikant erhöht, als Erwachsene selbst häusliche Gewalt auszuüben oder zu erdulden.

 

Ansatz: Gewalt wird also in der Familie und im sozialen Umfeld tradiert, kann jedoch durch gezieltes präventives Training auch verhindert werden. Da sich Jugendliche maßgeblich in der Peergroup ( ihre Clique) Hilfe holen, setzt die Präventionsarbeit bei den jungen Menschen direkt an. Mädchen und Jungen werden gestärkt, Vorboten von Gewalt zu erkennen, sich vor Gewalt zu schützen und konstruktive Konfliktlösungen zu erarbeiten. In den Schulungen können die Teilnehmer/ innen ihre eigene Haltung bezüglich Gewalt und die Vorformen von Gewalt reflektieren.

 

Angebot: Das Seminarangebot für Schulen umfasst verschiedene Themenkomplexe, welche die vielschichtigen und unterschiedlichen Fragen im Kontext der häuslichen Gewalt / Beziehungsgewalt abdecken. Gleichzeitig sind die Themen an der Lebenswelt der jungen Menschen ausgerichtet und flexibel einsetzbar. Jedes Thema ist in sich abgeschlossen und kann entsprechend den Bedürfnissen der einladenden Schulen mit einem anderen Thema kombiniert werden.

 

Themenbeispiele einzelner Module

  • Rollenbilder und Rollenverständnis
  • Grenzverletzung
  • Gewaltbegriff und Gewaltkreislauf
  • Auswirkungen der Gewalt
  • Hilfeeinrichtungen

 

Ziele

  • Sensibilisieren für das Thema häusliche Gewalt / Beziehungsgewalt
  • Stärken der Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Wahren und Vertreten der persönlichen Grenzen
  • Fördern von sozialen Kompetenzen
  • Information zu spezifischen Hilfsangeboten

 

Ansprechpartnerinnen

Alice Böhmeke

Staatl. geprüfte Erzieherin

E-Mail: alice.boehmeke[at]caritas-ingolstadt.de

 

Vera Schoen

Dipl.-Sozialpäd. (FH)

E-Mail: vera.schoen[at]caritas-ingolstadt.de

 

Caritas Frauenhaus Ingolstadt

Telefon 0841 /309-700

 

Das Konzept PräGe wurde vom Sozialdienst katholischer Frauen, Landesverband Bayern e.V., (SkF) entwickelt. Es wird von Referenten/-innen durchgeführt, die der SkF ausgebildet hat.

 

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel aus der Caritas Online-Magazins SOZIALCOURAGE

 

 

UNSERE ARBEIT LEBT VON IHRER SPENDE!

Ihre Spende fließt in vollem Umfang in die soziale Projektarbeit von SI Club Ingolstadt.

Unser Verein ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Spenden an den Verein können steuerlich als Sonderausgaben geltend gemacht werden.  

Für jede Spende wird eine Zuwendungsbestätigung ausgestellt.

 

Spendenkonto Freunde von Soroptimist Ingolstadt e.V.“:

Freunde von Soroptimist Ingolstadt e.V.

Kontonummer: 53 2793 86

BLZ: 721 500 00

IBAN: DE94 7215 0000 0053 2793 86

SWIFT-BIC: BYLADEM1ING

 

Kontakt zu „Freunde von Soroptimist Ingolstadt e.V.“

hilfsfond@soroptimist_ingolstadt.de 

 

 

LANGZEITPROJEKT LOKAL: CARITAS FRAUENHAUS (SEIT 2010)

Mit unserem sozialen und finanziellen Engagement helfen wir benachteiligten Frauen und Kindern. 
Wir unterstützen das Caritas Frauenhaus Ingolstadt. In dieser Institution finden Frauen und ihre Kinder eine Zuflucht vor häuslicher Gewalt. Wir erleichtern den Frauen die Rückkehr in eine selbstbestimmte Normalität mit:

  •   Verbundenheit
  •   finanzieller Unterstützung
  •   Sachspenden
  •   praxisnahen Workshops

 

Das Frauenhaus bietet Hilfe in vielfältiger Form. Tel.: 0841 309-700

 

 

 

UNSERE ARBEIT LEBT VON IHRER SPENDE!

Ihre Spende fließt in vollem Umfang in die soziale Projektarbeit von SI Club Ingolstadt.

Unser Verein ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Spenden an den Verein können stuerlich als Sonderausgaben geltend gemacht werden.  

Für jede Spende wird eine Zuwendungsbestätigung ausgestellt.

 

Spendenkonto Freunde von Soroptimist Ingolstadt e.V.“:

Freunde von Soroptimist Ingolstadt e.V.

Kontonummer: 53 2793 86

BLZ: 721 500 00

IBAN: DE94 7215 0000 0053 2793 86

SWIFT-BIC: BYLADEM1ING

 

Kontakt zu „Freunde von Soroptimist Ingolstadt e.V.“

hilfsfond@soroptimist_ingolstadt.de 


Top